Monday, July 31, 2006

[redefine]

Ich fliege davon im tiefschwarzen Koma
Meine Rückkehr ins Leben verwandelt sich
In nostalgische Sehnsucht, in unendliche Trauer
Denn nur ein einziges Mal war ich bei dir im Traum
Hielt deine Hand, konnte für dich da sein
Für diese kurze Ewigkeit
Auch wenn wir nur Raben sind mit gebrannten Flügeln
So sind wir doch immer füreinander da
Selbst wenn alle Existenz vergeht, wird es doch weiterleben
Jene Kraft zu verstehen, die schon immer in unserer Seele war
Die Zweifel im Leben
Im Hades schließlich vereint
Mit der Zeit wird unser Dasein schwinden
Doch wir sind frei in Ewigkeit
Die Ketten dieser Welt zerbrechen durch
Die Menschen, die du lieben lernst
Auch wenn der Kummer schon dein Herz zerfrisst
Wirst du niemals alleine sein….

(guestpost by Jaded)

Posted by Gedankenanschläge at 23:47 Comments Off on [redefine]
Monday, July 10, 2006

Euphorie im schwarzen Sternenschauer- Die Düsternis deiner Augen

Ihre Augen funkeln wie die Sterne
Schwarze Scherben sollen Nathanaels Bad heut sein
Wie eine seelenlose Puppe
Blickt er aus grauen Steinen
Sie ist so nah
Doch ihre Welt so fern
Nathanael, ab heute bist du auf ewig allein
Schlafe sanft, schlafe schnell
Dein Traum stirbt über bleichen Lippen
3,2,1 Sekunden noch
Schwarze Sonne, es wird nicht mehr hell
Dunkelheit sollst du erblicken
Tod, Verderben und Euphoria
Mit Coppelius nach Olympia
Das Hölzchen tanzt so fein
Mit dem Glasauge im Feuerkreis
Für die Magie braucht Sandmann dreierlei:
Bluttropfen, Staub und Schweiß

(guestpost by Jaded)

Posted by Gedankenanschläge at 23:12 Comments Off on Euphorie im schwarzen Sternenschauer- Die Düsternis deiner Augen
Saturday, July 08, 2006

Selbstbetrug

nimm, was du kriegst!
nicht, was du willst…
denn du wirst es wollen,
bis du es hast

ja, bis du es hasst

dann siehst du,
was du nie wolltest
doch du weißt,
du kannst es kriegen

nun hasst du,
was du bekommst
und willst,
was du nie wolltest

denn du denkst,
du wolltest es schon immer
dabei versuchst du zu vergessen,
was du eigtentlich willst,
denn du wirst es niemals haben

weil du nimmst,
was du kriegst
und zerstörst,
was du willst

(guestpost by Mirjam Riedel)

Posted by Gedankenanschläge at 13:10 Comments Off on Selbstbetrug
Sunday, May 28, 2006

Dementia

Die schwarze Uhr tickt unaufhaltsam
Die Zeiger drehn stumm zum letzten Tag
Wo nicht einmal Gott was noch zu retten ist
Zu retten vermag
Wenn du nicht die Hoffnung bist
Dann ist sie schon lange fort
Wieso sollt ich bleiben wolln
Am von Maschinen geschaffnen düstren Ort
Verraten und verkauft sterb ich hier
Die Seele liegt schon lang in Trümmern
Muss mein armes krankes Herz
Nun im Staube deiner Brust verkümmern
Und mein innerer Pulsschlag zählt von null bis zehn
Nur im Albtraum darf ich glücklich sein
Selbst ein Traum muss sterben und vergehn
Hörst du den letzten Glockenschlag
Auf den mein Herz zerspringen mag

(guestpost by Jaded)

Posted by Gedankenanschläge at 14:17 Comments Off on Dementia
Friday, May 12, 2006

Dunkle Utopie

tiefschwarze pein
träume sind gestorben
die letzte träne aus dem windesauge ist gefallen
du schaust noch mal auf die uhr bevor die schreie in dir verhallen
liebe ist ein schwarzes gift
das aus deinem atem spricht
so nimm an die schwarze rose
bevor mein krankes herz zerbricht
unser zerfall ist euer utopia
doch mit etwas willenskraft
wird das bild des lebens klar
liebe, vergangen in dunkelheit
verdrängt durch die gier
schneller fließt unsere zeit
feuer zu eis
und leben zu staub
zeit und raum vergeh’n in dir

(guestpost by Jaded)

Posted by Gedankenanschläge at 21:04 Comments Off on Dunkle Utopie
Thursday, May 11, 2006

Orion

mills of fear
angst as time is running out
can you hear
the voices in your head
anxious lips
blackout
and trepidation
turn about
reverse
your inner cries
from your casket
again
another downfall
twilight
so blurry
a jaded star
may rely on the atmosphere
just a memory

(guestpost by Jaded)

Posted by Gedankenanschläge at 15:14 Comments Off on Orion
Saturday, May 06, 2006

MIND VS WORLD

i think
memories and reconnaissance
blood patches of a murder’s trauma
but a perfect indifference
the most brambly way
the seventh day
take the trail to abyss
through bondage and misery
christened by switchblades,
my serenity
i will never need to obey again

(guestpost by Jaded)

Posted by Gedankenanschläge at 21:44 Comments Off on MIND VS WORLD
Monday, May 01, 2006

Freier Fall

Warum zu zweit fallen?
Wenn man alleine stehen kann?
Warum fällt man alleine?
Und der andere steht?
Warum sich auffangen lassen?

Um erneut zu fallen?

Um sich wieder aufzurichten
Sich an sich selbst festzuhalten
Damit man alleine fliegen lernt

Frei fliegt
Alleine fliegt
Einsam fliegt

Der Dritte darauf die Flügel bricht
Und man wieder fällt

f
r
e
i
e
r

F
a
l
l

(guestpost by Mirjam Riedel)

Posted by Gedankenanschläge at 21:26 Comments Off on Freier Fall