Friday, April 30, 2010

where has my sacred haven gone

(zu zuhu, arhab eg neng
dorimdo ak neg korem
zu zuhu, ad arhab neng
dorimdo dorem, dorem

where has my sacred haven gone
the crystal clear I crave so bitterly
where has the pure breath gone to
the crystal clear of my very eyes)

i miss the silence of my steps
i miss the feeling of air softly shifting aside under my feet
the wave send out when it touches the ground
a final but powerfull feeling of wind and a shock in the ground below me

gone with the wind the crazed nights under the moon
music, a shrouded mind, and the madmans grin under crystal eyes
gone with the wind the beast moving within my chest
unsure wether to be angel or demon

i miss the time to look at the stars
i miss consciously dancing into unconsciousness
the moment where i stop to care for the reason to care
and the smell and the lights of the night both sparkle in my head

gone with the wind the maddening urge inside my blood
i miss, i shall find a way
gone with the wind the ultimate peace, where the troubled world rushes past me
i shall find a way to follow the wind.

to the place where i can live and breathe
and where i can’t see my shrouded head anymore

Posted by Gedankenanschläge at 03:32 Comments Off on where has my sacred haven gone
Thursday, April 15, 2010

Beschlagen

Aus dem Boden aus Asphalt
wächst eine Naturgewalt
auf zwei Beinen schreitet sie
Metall am Fuß, Metall am Knie

Schreitet durch die Welt aus Staub
kennt kein Gestern kennt kein Morgen
die Fingerspitzen lange taub
nur Schmerz scheint noch für Reiz zu sorgen

Von Klage schrei’nden Feuerrohren
zerbirst der Boden und die Ohren
verstummt die Fragen und der Geist
der einzig weiß, was Leben heißt

Ich stehe einsam in der Nacht
und habe mir das ausgedacht
ich rieche still die kühle Luft
die Zeit steht mit dem Atem still
mein Kopf, er fragt mich was ich will
ich weiß die Antwort unverhofft

Ich blicke in die ferne Welt
die ich mir eben vorgestellt
und alles was ich schaffen möchte
Gedanken an das ganze schöne
das ich in die Welt mir zaubern
und um sein vergehen trauern
will und auch das was schon ist
ich habe es dort nicht vermisst

Posted by Gedankenanschläge at 01:06 Comments Off on Beschlagen